Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Bubikon
12.07.2022
14.07.2022 11:36 Uhr

Bubikerin lässt sich für den Kantonsrat aufstellen

Die jüngste Gemeinderätin lässt sich für den Kantonsrat aufstellen. Bild: zVg
Seraina Billeter ist gerade erst in den Gemeinderat Bubikon gewählt worden und lässt sich jetzt für die SVP für den Kantonsrat aufstellen.

Zürioberland24: Seraina, du bist eben aus Irland zurück gekommen. Hast du Ferien gemacht?

Seraina Billeter: Nein, ich war an einem internationalen Reitturnier und habe dort mit meinem Team den 5. Platz in der Teamwertung bekommen. 

Du bist im Frühling in den Gemeinderat Bubikon gewählt worden und lässt dich jetzt als Kandidatin für den Kantonsrat aufstellen. Geht das zusammen?

Ja, ich wurde von der Kantonalpartei (SVP) angefragt und habe zugesagt. Doch zuerst muss ich ja gewählt werden, was von einem 9. Listenplatz aus nicht ganz einfach ist. Aber ich bin sicher, man kann das Amt als Gemeinderätin gut mit dem Amt als Kantonsrätin kombinieren. Das haben andere schon vorgemacht.

Du studierst, bist im Gemeinderat und vielleicht auch schon bald Kantonsrätin. Wie sieht es mit der Belastung aus?

Das ist eine Frage der guten Planung. Und man muss sich einen guten Ausgleich schaffen. Dann passt das schon. Die SVP sucht immer wieder Kandidatinnen und Kandidaten für eine gut durchmischte Liste mit Frauen und Männern, verschiedenen Berufen und Altersstufen.

Was möchtest du in den Kantonsrat einbringen?

Ich würde mich sicher gegen die Zusammenführung der Bezirke stark machen. Wir müssen eigenständig bleiben. Ein weiteres Thema ist die Oberlandautobahn, wo es jetzt endlich vorwärts gehen sollte. Und natürlich Umwelt-Themen wie auch die SBB-Servicegleisanlage. Ich würde mich aber auch für mehr Zusammenarbeit mit anderen Parteien einsetzen und dafür, dass vermehrt die Sache und nicht die Partei im Vordergrund steht.

Martina Gradmann