Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Freizeit
15.11.2021

«Es ist kein Zirkus, es ist ein Gesamterlebnis»

Das neuste Programm von Rolf und Gregory Knie's Salto Natale heisst «Maskerade». Bild: Salto Natale
«Salto Natale – Zirkus der anderen Art» ist nach der zwangsmässigen Coronapause zurück und feiert bald Premiere. Rolf Knie erklärt im Interview mit Linth24, was das Publikum erwarten darf.

Seit 19 Jahren führen Rolf Knie und sein Sohn Gregory den Zirkus Salto Natale durch. Nachdem er letztes Jahr coronabedingt ausfallen musste, so können wir uns dieses Jahr auf ein fantastisches Programm freuen. «Maskerade» ist der Titel und verspricht ganz viel…

Linth24 wollte von Rolf Knie wissen, was wir vom diesjährigen Programm erwarten dürfen und worauf sich das Publikum freuen darf.

Linth24: Letztes Jahr hatte der Zirkus Salto Natale nicht stattfinden können. Wie schwer hat Sie das getroffen?

Rolf Knie: Da gibt es zwei Aspekte. Die eine Seite ist die finanzielle. In der Schweiz sind wir jedoch in der glücklichen Lage, dass uns der Bund unter die Arme greift und darüber sind wir sehr froh.

Und der andere Aspekt?

Das ist der moralische. Seit fast zwei Jahre warten wir darauf, dass es endlich wieder los geht. Wir alle im Team haben plötzlich nochmals aufs Neue erlebt, wie wichtig und lieb uns allen der Salto Natale ist, so dass wir nun mit doppelter Energie dahinter stehen.

Hatte die zwangsmässige Pausen auch Auswirkungen auf die diesjährige Spielzeit?

Nein. Wir konnten zwar aus Vertragsgründen ein paar Artisten dieses Jahr nicht mehr nehmen, aber zu 80% ist das Programm das, was wir letztes Jahr machen wollten – es hat einfach noch wie ein guter Wein ein Jahr mehr gereift und wir haben noch mehr Details und Überraschungen einbauen können.

«Es ist kein normaler Zirkus»
Rolf Knie

Erklären Sie uns den organisatorischen Ablauf von Salto Natale...

Also wir sind KMU, wo auch nach diesen Regeln läuft – wir alle haben unsere Abteilungen. Was weniger aus der Hand gegeben werden kann, ist das Zirzensische, also die Regie, der Kontakt mit den Künstlern und meine Vision, wie das Ganze aussehen soll. Wir sagen ja auch «Zirkus der anderen Art»: Es ist kein normaler Zirkus. Es soll fürs Publikum ein Gesamterlebnis werden.

Wie sah es mit dem Planen für die jetzigen Vorstellungen aus?

Für uns war es auf jeden Fall unangenehm aufgrund der Pandemie und den Massnahmen, die sich immer wieder ändern können. Wir mussten im September entscheiden, ob wir den Zirkus wirklich durchführen oder nicht – da war es so 50/50. Wir sassen an einem Tisch, ich sah dem Team in die Augen und sagte, dass ich es dem Personal zuliebe machen «muss» – und gab grünes Licht.

Das neueste Programm von Salto Natale heisst «Maskerade». Masken begleiten uns ja jeden Tag in unserem Leben...

(lacht) Den Namen hatte ich übrigens schon, bevor die Maskenpflicht in der Schweiz galt – den hatte ich schon im 2019.

Was dürfen die Besucherinnen und Besucher erwarten?

Es ist ein Programm, bei dem man zwischen den Zeilen lesen muss. Das Programm zeigt den Menschen hinter der Maske, mit der Frage «Was träumst du?». Es zeigt Menschen, die sich so präsentieren, wie die Gesellschaft es von ihnen will, doch hinter der Maske steckt jemand ganz anderes, hinter der Maske hat die Person Träume.

«Wir haben für jede Gruppe das passende Angebot»
Rolf Knie

Salto Natale bot bis anhin verschiedene Events. Was bieten Sie dieses Jahr?

Das ist genau gleich geblieben. Ganz speziell ist natürlich der Heiligabend: Dann ist um drei Uhr nachmittags die Vorstellung, anschliessend ist der Gottesdienst mit Gospel und danach findet ein Weihnachtsdinner statt. An Silvester ist dann natürlich die Silvester-Party im Foyer. Und für Familien haben wir den Familientag, der seit zwei Jahren sehr beliebt und immer ausverkauft ist. 

Und für Firmen?

Für Firmenanlässe haben wir aufgrund der vielen Räumlichkeiten im Zelt für jede Gruppengrösse ein Angebot – egal ob für 20 oder für 1200 Leute. Man kann auch die ganze Zeltstadt exklusiv haben, wenn man das will. Und vom Apéro bis zum Drei-Gang-Dinner kann alles gewünscht werden – da haben wir wirklich für jede Gruppe das passende Angebot. Zudem bieten wir auch noch Backstage Führungen an – das ist natürlich auch immer interessant für die Besuchenden.

Gibt es sonst noch etwas Spezielles?

Ja! Ich sage «Klatschen ist gut, machen ist besser». Deshalb laden wir das gesamte Covid-Pflegepersonal der Universitätsklinik Balgrist gratis in den Zirkus ein – erstmals Balgrist und danach auch noch weitere. Dies als Geste für das Pflegepersonal, welches in der letzten Zeit wahnsinnig unter Druck war.

Salto Natale «Maskerade»

26.11.2021 bis 31.12.2021 in Zürich
Tickets bei www.ticketcorner.ch

Alle besonderen Angebote finden Sie unter www.saltonatale.ch

Gewinnen Sie 2x2 Tickets

Linth24 verlost 2x2 Tickets inklusive einer Backstage Führung. Schreiben Sie dazu ein Mail mit vollständigem Name und Adresse an verlosung@linth24.ch mit Betreff «Salto Natale». Teilnahmeschluss ist der 24. November 2021 um Mitternacht.

Linda Barberi, Rolf Lutz