Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Gossau ZH
16.09.2021
16.09.2021 23:10 Uhr

Crowdfunding-Projekt für Biohof-KiTa ist gestartet

Auf der Biohof-Kita in der Gemeinde Gossau ZH sollen Kinder Natur und Tiere hautnah erleben. Bild: Screenshot Youtube-Video Kita auf dem Biohof
Im Zürcher Oberland soll die erste Biohof-Kindertagesstätte im Kanton Zürich entstehen. Das Crowdfunding-Projekt ist gestartet und stösst auf Interesse.

Das Landwirte-Ehepaar Judith und Martin Frei aus der Gemeinde Gossau ZH haben gemeinsam mit Viola Morand das Projekt «KiTa auf dem Biohof» gestartet. Ihr Ziel: Kindern auf eine spielerische Weise die Nähe zur Natur und ein Verständnis für den Ursprung von Nahrung vermitteln.

Um ihren bisher rein landwirtschaftlich genutzten Hof KiTa-tauglich zu machen, benötigen sie 25'000 Franken für den Umbau und die Erweiterung. Über das kürzlich gestartete Crowdfunding-Projekt ist bereits über die Hälfte der benötigten Mittel zusammengekommen.

«Einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Nahrung, unseren Ressourcen und mit unserer Welt insgesamt kann man nicht früh genug lernen.»
Viola Morand, Fachfrau Betreuung

Von der Heugabel auf den Teller

«Rund 30% der Umweltbelastung, welche Herr und Frau Schweizer verursachen, wird durch die Ernährung verursacht. Ausserdem geht immer noch jedes dritte Lebensmittel zwischen Feld und Teller als Foodwaste verloren», sagt Judith Frei, Umweltnaturwissenschaftlerin und ausgebildete Landwirtin. Fragen zur Herkunft unserer Lebensmittel und wie man sich ernährt würden immer komplizierter und vielschichtiger.

Mit der ersten Bio-Bauernhof Kindertagesstätte im Kanton Zürich möchte die Drei in die kommende Generation investieren. «Wir wollen Kindern im Alter von 18 Monaten bis Kindergarteneintritt die Chance bieten, auf unserem Bio-Hof einen natürlichen und spielerischen Zugang zu diesen Themen zu gewinnen und den Weg von der Heugabel bis auf den Teller direkt mitzuerleben». So fördere man ihre Kompetenz, auch im späteren Leben bewusste und nachhaltige Entscheidungen zu treffen, wenn es um den Konsum von Nahrungsmitteln und den Lebensstil allgemein geht.

Martin Frei, Judith Frei und Viola Morand (v.l.n.r.) Bild: Screenshot Youtube-Video Kita auf dem Biohof
«Nur wenige Kinder wissen, wo ihre Lebensmittel wirklich herkommen.»
Martin Frei, Bio-Landwirt, MBA Unternehmensführung

Einbezug in den Hof-Alltag

Das Frühstücksei bei Huhn Henriette direkt im Stall abholen, den Zvieriapfel selber vom Baum pflücken, das Rüebli für den Salat eigenhändig aus dem Boden ziehen... Das alles und mehr wollen Judith, Martin und Viola den Kindern mit ihrer Biohof-KiTa bieten. «Wir wünschen uns eine nachhaltig konsumierende Gesellschaft, welche Lust und Spass an naturnahen und lokal produzierten Lebensmitteln hat.»

Der Alltag auf dem KiTa-Bauernhof soll unter grösstmöglicher Teilhabe der Kinder gestaltet werden – bunt, entwicklungsfördernd und in einem sozial vielfältigen Umfeld. Die Selbständigkeit der Kinder soll gefördert werden, indem man ihnen Teilverantwortungen wie beispielsweise durch die Mitpflege des Gemüsegartens und der Tiere ermöglicht. «Ausserdem ist es unser Wunsch, die Mahlzeitenzubereitung unter regelmässigem Einbezug der Kinder zu gestalten», so die Initianten.

Hof-Umbau für die KiTa

Die KiTa soll 12 Betreuungsplätze an fünf Wochentagen anbieten. Auch eine Betreuung während den Schulferien ist geplant, so Judith Frei. Damit die Kindertagesstätte neben dem bisher rein landwirtschaftlich genutzten Hof von Judith und Martin Frei entstehen kann, sind Investionen im Aussenbereich und Anbauten nötig. Kommt das benötigte Geld zusammen, will man im 2023 mit der Kindertagesstätte starten.

Für Impact Fund von wemakeit qualifiziert

Das Anliegen von Judith, Martin und Viola übereugte auch "wemakeit". Sie haben sich mit ihrem Projekt für eine verantwortungsvolle und nachhaltig handelnde Gesellschaft für den «Impact Fund» von wemakeit qualifiziert. Das bedeutet, dass das erreichte Finanzierungsziel via Crowdfunding verdoppelt wird.

Das Crowdfunding läuft noch bis am 24. Oktober 2021.

> Link zur Crowdfunding-Plattform
www.hofkita.ch

Barbara Tudor