Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Region
23.11.2021
23.11.2021 21:31 Uhr

Hilfskette: Hilfe für Menschen an der Armutsgrenze

Laut Hilfskette erreicht der Verein alleine im Zürcher Oberland 6'000 bedürftige Mitmenschen. Bild: Screenshot Video Hilfskette
Die Hilfskette setzt sich in der Schweiz u.a. für die Abgabe von Lebensmitteln an bedürftige Mitmenschen und für das Vermeiden von food waste ein. Hilfe und Spenden sind aufgrund der Corona-Krise dringender denn je.

In der Schweiz sind gemäss Hilfskette mehr als 500'000 Menschen von Armut betroffen. Für die Existenzsicherung sind sie auf Unterstützung angewiesen. Aufgrund der Corona-Krise würden immer mehr Menschen in die Armut rutschen, so die Hilfskette. Sie haben ihren Job verloren oder sind seit langem in Kurzarbeit. Vielen fällt es schwer, weiterhin ihre Grundkosten zu decken.

6'000 Menschen im Zürcher Oberland

Während für viele ein gut gefüllter Kühlschrank oder Vorratsschrank selbstverständlich ist, ist es das für viele Mitmenschen in der Schweiz und in unserem Umfeld nicht. Alleine im Zürcher Oberland seien es ca. 6'000 Menschen, welche die Hilfskette erreiche. Tendenz steigend.

Die Hilfskette unterstützt die Betroffenen u.a. durch Abgabestellen in Grüningen, Hinwil, Hombrechtikon, Oetwil, Uster und Wetzikon. An diesen können Armutsbetroffene gegen Vorweisen einer Berechtigungskarte Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs beziehen. Zum Bezug der Lebensmittel ist berechtigt, wer finanziell benachteiligt ist: Menschen, die am oder unter dem Existenzminimum leben, Sozialhilfe oder Ergänzungsleistungen zur AHV/IV beziehen oder sich in einer Schuldensanierung befinden.

Food waste verhindern

Der Verein rettet laut eigenen Angaben 20 – 30 Tonnen Lebensmittel pro Woche, die sonst im Abfall landen würden, und verteilt diese an die Bedürftigen. Für die Bewältigung der Arbeit, z. B. fürs Sortieren von Lebensmitteln, Fahrten, Verteilen von Lebensmitteln an den Abgabestellen, ist der Verein auf freiwillige Helfer*innen und auf Spenden angewiesen.

Über die Hilfskette

Der Gründungsmitglieder der Hilfskette engagieren sich seit Jahren in verschiedenen Projekten im In- und Ausland. Das sind Sozial- und Eingliederungsprojekte in der Schweiz, Entwicklungsprojekte in Afrika, Hilfe auf den Flüchtlingsrouten durch Europa, Einsätze in Katastrophengebieten nach Erdbeben, Überschwemmungen und anderen Grossereignissen.

Die zunehmenden sozialen Schwierigkeiten in der Schweiz haben den Verein dazu bewogen, einen weiteren Schritt zu machen und den Verein „Hilfskette“ zu gründen. Das erste Projekt der Hilfskette in der Schweiz ist die Abgabe von Lebensmitteln an bedürftige Mitmenschen. In diese Arbeit werden auch sozial randständige Menschen integriert – in der Bereitstellung und der Verteilung von Gütern. Die Geschäftsstelle und der Vorstand arbeiten ehrenamtlich.

Verein Hilfskette
Brunnengasse 4
8162 Steinmaur

info@hilfskette.ch
www.hilfskette.ch
> Info-Flyer
> Facebook-Seite

Für Spenden:
CH30 8080 8008 7992 6959 2

Zürioberland24