Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport
14.09.2022
18.09.2022 09:50 Uhr

Der UHC Laupen verlor knapp in der Verlängerung

Das junge Talent des UHC Laupen ZH: J. von Rotz Bild: UHC Laupen ZH
Die Laupnerinnen verloren am 11. September 2022 das Heimspiel in der Sporthalle Elba ganz knapp gegen Piranha Chur mit 5:6 nach Verlängerung.

Bei vielen Spielerinnen war wohl das letzte Heimspiel der Saison 2021/2022 gegen Piranha Chur noch im Hinterkopf. Man wusste: Verstecken müssen sich die Laupnerinnen nicht, analysierte der Verein. Es war dann jedoch die neue D. Klavan, welche mit einer Doppellizenz auch noch für Zurich Lioness auf Punktejagd geht, welche den Skore eröffnete. Der vielumjubelte Ausgleichstreffer fiel durch die tschechische Nationalspielerin Repková.

Ausgeglichenes Spiel

Das Spiel war danach sehr ausgeglichen. Kurz vor Ende des Drittels konnte Lackova von Piranha Chur den Führungstreffer erzielen. Nach der Pause spielten die Laupnerinnen geduldig und nutzten die ihnen gebotenen Chancen und waren lange Zeit das bessere Team. Auch gingen sie mit 4:1 in Führung. Gegen Ende des Drittels wurden die Churerinnen dann wieder etwas besser, mussten dafür jedoch einige Blockänderungen vornehmen. Kurz vor Ende des Drittels konnte das tschechische Duo um Trojankova und Repková zum Anschlusstreffer von 4:2 einnetzen – mit diesem Zwischenstand ging es in die zweite Pause.

Ausgleich innert weniger Minuten

Eine Strafe im letzten Drittel  überstand das Heimteam schadlos. Das junge Talent J. von Rotz konnte den Vorsprung weiter ausbauen, und Chur spielte dabei bereits mit zwei Linien. In der Endphase des Spiels fiel Laupen etwas zurück und Chur konnte das Spiel innert weniger Minuten ausgleichen. In den letzten drei Minuten der offiziellen Spielzeit fiel jedoch kein Treffer mehr und so musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Kurze Zeit später viel das alles entscheidende Siegestor für Piranha Chur.

Die nächste Chance für die Laupnerinnen kommt am nächsten Sonntag, 18. September 2022 gegen die Aufsteigerinnen aus St. Gallen, wo sie als Favoritinnen in die Partie gehen.

UHC Laupen / Zürioberland24