Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wetzikon
13.09.2022
13.09.2022 17:10 Uhr

Armeeangehörige leisten Dienst im GZO Spital Wetzikon

Das Spitalbataillon 75 plant und unterstützt Spitäler. Bis am 16. September ist es am GZO Spital Wetzikon im Einsatz. Bild: GZO Spital Wetzikon
Das Spitalbataillon 75 übt vom 12. bis 16. September 2022 im Rahmen des diesjährigen Wiederholungskurses (WK) die zivil-militärische Zusammenarbeit mit dem GZO Spital Wetzikon. Rund 40 Armeeangehörige werden während dieser Zeit die Teams verschiedener Pflegestationen und Supportbereiche ergänzen und sie in der täglichen Arbeit mit den Patientinnen und Patienten unterstützen.

Die Spitalbataillone der Schweizer Armee haben unter anderem den Auftrag, in einem Ereignisfall wie beispielsweise einem Erdbeben oder bei Pandemien, das zivile Gesundheitswesen zu unterstützen. Dies bedingt ein regelmässiges Üben der Zusammenarbeit mit den zivilen Institutionen.

Im diesjährigen WK üben rund 40 Soldatinnen und Soldaten des Spitalbataillons 75 in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden des GZO Spital Wetzikon erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden.

Einsatz sehr beliebt

Der Einsatz in einem Spital ist laut Oberstleutnant Tobias Marthy, Kommandant des Spitalbataillons 75, bei den Armeeangehörigen sehr beliebt: «Bevor unsere Soldaten zum Einsatz gelangen, durchlaufen sie armeeseitig und in Absprache mit der jeweiligen Pflegeinstitution eine Rezertifizierung im Pflegebereich. So stellen wir sicher, dass jede eingesetzte Soldatin und jeder eingesetzte Soldat über ein solides pflegerisches Grundwissen verfügt.» Wer diese Hürde schafft, wird durch die Mitarbeitenden der jeweiligen Institution eingeführt und während dem Einsatz eng begleitet.

«Aus Erfahrung aus meiner Zeit als Spitalsoldat weiss ich, wie wichtig solche Einsätze sind. Sie bieten Armeeangehörigen, die nicht in Gesundheitsberufen tätig sind, Einblick in die Praxis. Dabei können sie sich mit den Aufgaben vertraut machen, mit denen sie im Ernstfall konfrontiert werden», erläutert Andrea Egli, Bereichsleiter Pflege Bettenstationen am GZO Spital Wetzikon den Beweggrund des Spitals, sich als Partner des Spitalbataillons 75 zur Verfügung zu stellen.

Es profitieren beide Seiten

Primäres Ziel sei es denn auch, diese zivil-militärische Zusammenarbeit zu trainieren, so Oberstleutnant Tobias Marthy. Für die Soldatinnen und Soldaten, die zivil grossmehrheitlich in ganz anderen Berufen tätig sind, biete dieser Einsatz eine spannende Abwechslung zu den militärischen Trainings, da sie es mit realen Patientinnen und Patienten im Spitalalltag zu tun haben.

Für das Spital im Gegenzug sei es wichtig zu erfahren, wie die Zusammenarbeit mit Armeeangehören funktioniere, schreibt das GZO in seiner Mitteilung. Und nicht zuletzt biete der Armeeeinsatz auch eine willkommene Unterstützung für die Mitarbeitenden der zivilen Institutionen.

Zürioberland24